Was ist Plasma?

Wenn von den Aggregatszuständen der Materie die Rede ist, denken fast alle nur an fest, flüssig und gasförmig. Aber diese drei Zustände bilden nur etwa 1% der gesamten Materie, die das Universum beinhaltet, der Rest ist Plasma.

Das Plasma bildet sich durch die Ionisierung der Atome, die beim Platzen ihre Elektronhülle verlieren, diese bewegen sich frei. Es handelt sich, daher, um eine Gruppe von Partikeln, die sich ohne offensichtliche Reihenfolge bewegen. Das Plasma ist der Zustand, in dem sich das Material befindet, dass die massivsten Körper des Universums bildet: die Sterne.

Die Sonne ist selbst ein gigantisches Plasma, voller Wasserstoffatome und Heliumkerne, die komplett Oder teilweise ihre Elektronen verloren haben, als Folge der hohen Temperaturen, die im Innern generiert werden.

Die Spitzenleistung der Funktionseigenschafen von Plasma, als Wärmequelle, die keine Verbrennung impliziert, verbunden mit einer einzigartigen ökologischen Wertschätzung, bestätigt, dass diese Technologie uns Möglichkeiten bietet, die für die Anwendung der Industrieprozesse geeignet sind.